Abriss & Neubau

Unheimlich still war es am 22. Juli 1982 auf dem Alten Markt. Kein Fahrzeug stand auf dem sonst so begehrten Parkplätzen. Das Hotel "Goldener Löwe" und das Haus an der Ecke zur Külpstraße waren weiträumig abgesperrt.. Dann erfolgte mit einmal eine Detonation, das Eckhaus fiel in sich zusammen, eine riesige Staubwolke breitete sich auf dem Alten Markt aus.

 

Das Gleiche geschah am folgenden Tag mit dem Haus Alter Markt 2-3, dem allseits bekannten Hotel "Goldener Löwe".

 

Wenige Monate später nach der Sprengung legte die damalige Stadträtin Renate Meierten Grundstein für ein neues Gebäude mit 46 Wohnungen. Hinzu kam im Erdgeschoss und im Kellerbereich ein Jugendklub, der am 20. November 1985 seine Pforten öffnete.

 

2001 erfolgte eine umfangreiche Sanierung des Gebäudes.

 

Seit 2002 befindet sich im Erdgeschoss das Restaurant "Goldener Löwe"

 

Textquelle:A. Neumerkel Stadtarchiv