Hauptgastraum

Das Hotel bestand aus den aus den Hausnummern Alter Markt 2-3. Zuerst nur im Haus Alter Markt 3, das am 28.April 1860 der Oberkellner Carl Giebel für 20.000 Reichstaler erwarb, erhielt der Stralsundbesucher Kost und Logis.

 

1863 ließ der neue Besitzer das Haus um zwei Etagen erhöhen und einen Vorbau abreißen, der sich an der Seite zum heutigen Gewerkschaftshaus befand. Zwei Jahre später kaufte der geschäftstüchtige Hotelbesitzer das

Nebenhaus Nr. 2, wofür er ebenfalls 20.000 Reichstaler bezahlen mußte. Später vereinigte er beide Häuser.

 

1898 erwarb ein 28jähriger Hotelportier das Hotel. Sein Name war Carl Holm, nannte sich aber Charles Holm, da es besser klang. Viel Ahnung von der Leitung eines Hotel hatte er anscheinend nicht, denn schon 1900 mußte er Konkurs anmelden.

 

Zwischen 1998 und 1910 wechselten die Besitzer recht häufig. Erst mit der Übernahme des Hotels durch den Thüringer Richard Schilling trat eine gewisse Konstanz in der Leitend ein. Ein Aufschwung war zu verzeichnen, der in einer Erweiterung gipfelte. 1936 stellte Schilling eine Antrag auf Erweiterung des Hotels für 12 neue Fremdenzimmer. 1937 wurden sie fertiggestellt.

 

Ende der 30iger Jahre änderte sich auch die Fassade des "Goldenen Löwen", die nach Beendigung der Arbeiten nunmehr ein wesentlich schlichteres Aussehen hatte.

 

Nach der Einnahme der Stadt durch die Rote Armee beschlagnahmten die neuen Herren das Vorderhaus. Erst am 1. Juni 1949 konnte der Gesamtbereich wieder eröffnet werden. Am 7. April öffnet hier ein Restaurant mit nordischem Ambiente.

 

 

 

Textquelle: A. Neumerkel Stadtarchiv